release-show-heros

am 14.02.2015 feierten wir mit euch den Release der neuen Platte Pay One Bliss With Another in der Moritzbastei Leipzig. Dazu hatten wir uns ein paar ganz besondere Gäste eingeladen, die wir hier vorstellen wollen. Obwohl – „Gäste“ klingt nach Gemütlichkeit und Sofa – aber nee – die mussten richtig mit uns auf der Bühne schwitzen.

Nadine Maria Schmidt

Nadine Maria Schmidt und Frühmorgens am Meer

Nadine Maria Schmidt

nadine und Unloved sind sich vor ziemlich genau drei jahren über den weg gelaufen. wenn man in leipzig musik macht, ist das irgendwann zwangsläufig. nicht zwingend hingegen ist die spontane sympathie über alle genregrenzen hinweg. es hat nicht nur menschlich, sondern auch musikalisch gefunkt zwischen unserer heftigeren stromlastigen kapelle und der großartigen liedermacherin nadine, die übrigens mit ihrem eigenen aktuellen Longplayer „Lieder aus Herbst“ gerade frisch für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in gleich zwei kategorien nominiert wurde. jedenfalls dauerte es nicht lang, bis klar war, dass wir mal irgendwann irgendwas zusammen machen werden.

und so kam es auch. clemens und mr haben nadine auf ihrem (leider noch nicht veröffentlichten) live-album bei zwei songs an glockenspiel und gitarrenflageoletts unterstützt, nadine wiederum sang auf unserer unplugged-platte „you can leave your head on“ zwei songs an den backvocals mit. und genau das wird zur record-release-show in der lauten version neu aufgelegt.

dass nadine auch als backing-sängerin eine vielseitige und großartige künstlerin ist, kann man übrigens sehr schön auch auf ihren beiden eigenen alben hören. bei einem spaziergang durch leipzig beklagte sie sich einst halb im scherz, nie für backing-jobs angefragt zu werden, weil jeder denkt, die backings ihrer platten seien von anderen sängerinen eingesungen worden. was natürlich daran liegt, dass das spektrum von spröde-charismatisch bis perfekt und smooth nur wenige künstler so souverän bedienen können wie nadine. es war uns wieder eine ganz besondere freue mit ihr auf der bühne zu stehen und es bewies uns einmal mehr, da fehlen noch einige gemeinesame gigs!


 

Susann Großmann

susann kennen wir vermutlich noch gar nicht so lang. und trotzdem ist es so, als wäre sie schon immer hier gewesen. dabei hat die gebürtige bautznerin nach den stationen görlitz und dresden den gitarrenkoffer wirklich erst seit kurzem in leipzig abgestellt. und prompt eine eigene veranstaltungsreihe in der rumpelkammer kuratiert. susann muss definitiv mehr als fünf liter herzblut zur verfügung haben, denn sie ist nicht nur das wagnis eingegangen, die eigene musik vollzeit durchzuziehen, sondern findet trotzdem noch zeit, allerlei kulturelle projekte zu unterstützen und mitzutragen. und so fällt es uns bei aller grübelei auch unheimlich schwer den moment festzunageln, an dem wir uns das erste mal über den weg gelaufen sind. vermutlich ständig und nie, die szene wächst zusammen und zwar genreübergreifend, nicht nur in sachsen, sondern auch in deutschland.

genreübergreifend ist auch das passende stichwort für die zusammenarbeit am 14. februar. susann ist solo als singer-songwriter unterwegs und in bandbesetzung mit einer intelligenten musik, die wohl für die meisten in der schublade pop landet. wir denken aber nicht in schubladen und uns gefällt der experimentelle hauch, der susanns musik anhaftet. das gitarrenspiel, in dem sie übrigens großartig ist, hat sie sich mit 15 jahren selbst beigebracht und bis heute offensichtlich nie das ausprobieren und erforschen aufgegeben. fast ein bißchen schade, dass sie uns trotzdem „nur“ als backingsängerin unterstützt.

wer mehr über susann wissen möchte: ihre vita ist beachtlich. mit ihrer ersten band café jazz holte sie den titel „sachsens newcomer 2008“, im folgejahr gewann sie als einzige solokünstlerin überraschend den lausitzer contest Rock am Teich und finanzierte sich mit dem preisgeld die produktion ihrer ersten ep „a new beginning“. danach ging es nur noch vorwärts, sodass schließlich der schritt in die selbstständigkeit möglich wurde. im selben jahr, 2012, entstand die zweite ep „black & white“ mit vier gastmusikern und es begann eine reihe von bundesweiten Song Slam-siegen, die susann schließlich mit dem gesamtsieg der saison 2012/13 krönte. im august 2014 schließlich erschien die dritte ep „kartenhaus“, diesmal mit offizieller band im rücken.

zu dieser zeot tourte susann u.a. im doppel mit Nadine Maria Schmidt. ihren nächsten auftritt hatte sie mit eigener band schon kurz darauf in der „Rumpelkammer“. umso fantastischer, dass sie sich mittendrin die zeit nammt, unloved bei der releaseshow am valentinstag zu unterstützen.

Susann Großmann

 

Lily

Liljana

Lily

wir haben lily das erste mal 2008 beim fußball getroffen. ziemlich untrue, wäre es nicht eine meisterschaft unter leipziger metal-bands gewesen, ausgelobt von den Dark Suns. Unloved füllten damals die reihen der mannschaft von Disillusion auf (und yeah!, wir haben den pokal geholt und auch das „preisgeld“ in form einer schubkarrenladung abgelaufener zahnpflegekaugummis). lily war damals im tross von Saint Aside dabei und während wir unsere ächzenden knochen zwischen den spielen ausruhten, kamen wir ins gespräch.

lily hat unloved bereits in den zwickauer anfangstagen verfolgt und ist, wie sie uns verraten hat, großer fan der ep My Way To Run. berührungspunkte mit shya gab es schon am Theater Plauen-Zwickau, wo beide als gastsängerinnen gebucht waren, lily in den jahren 1999 bis 2003 mit einigen hauptrollen (u.a. „1. knabe“ in Mozarts zauberflöte, diverse musicals und events wie die jährliche silvestergala). ihr know-how als sängerin kommt zum teil über insgesamt 10 Jahre klassischer und zwei jahre rock-/popgesangsausbildung, wovon auch diverse wettbewerbserfolge zeugen, z.b. als solosängerin bei Jugend musiziert oder mit dem kammerchor des Clara-Wieck-Gymnasiums zwickau, wo sie eine vertieft musische ausbildung von 1999 bis 2002 erhalten hat.

für uns spannender ist aber ihre vielseitige bühnenerfahrung, denn auf die kommt es ja am ende an „smile“-Emoticon neben dem theater war lily schon immer in härteren gefilden unterwegs. die ersten auftritte hatte sie bereits im alter von 14 jahren mit endless vision aus zwickau/ kirchberg, die später in der erzgebirgischen thrash-hoffnung AEVERON aufgegangen sind. nach lilys umzug nach leipzig war es 2008 zeit für eine eigene gothic-metal-band: liljana.

wobei es zunächst bei einem samplerbeitrag (Schwarzes Leipzig compilation vol. 3) im gründungsjahr blieb. gut ding will eben weile haben, das projekt wuchs schließlich zur bühnenreife im jahr 2014, wo das konzertdebüt auf dem renommierten Wave-Gotik-Treffen stattfand, auf der selben bühne, die auch unloved bespielt hat. im september gleichen jahres feierten liljana den digitalen release ihrer ep „goodbye to myself“, dem die videosingle „my secret place“ vorausgegangen war. den nächsten gig hat liljana als support von Ost+Front im Alter Gasometer am 21.02.15, weshalb wir uns besonders darüber gefreut haben, dass lily sich trotzdem die zeit nahm, uns am wochenende davor als backingsängerin zu unterstützen.


 

Cathérine

crwth

cathérine hat biographietechnisch den kürzesten weg der vier backingsängerinen – sie stammt „aus ’nem dorf um die ecke von ‪‎leipzig„. ihr name hat da schon eine weitere strecke zurückgelegt. er stammt aus frankreich und hat spannenderweise seinen accent von den deutschen verpasst bekommen, weil das original nicht französisch genug aussah. was uns wiederum bei der ersten probe zur releaseshow einiges an satzbauschlenkern abverlangte, bis wir uns endlich trauten zu fragen: wie spricht man das aus?

die frage hört cathérine übrigens auch in anderer hinsicht vermutlich überdurchschnittlich oft. ihre band crwth bricht bereits auf ebene des namens mit gewohnheiten – was wir natürlich absolut sympathisch finden. cathérine und ihre vier jungs sind ähnlich wie Unloved im grenzbereich diverser progressiver spielarten stromgitarriger musik unterwegs. die düstere komponente ist unverkennbar, steht aber nicht im vordergrund. gothic‬ wäre genau wie ‪‎metal‬ das falsche ettiket mit einem fünkchen wahrheit. bevor wir jetzt noch mehr schubladen aufreißen und dann verkünden, dass es eigentlich nicht die richtige ist, könnt ihr ja einfach mal selbst reinhören 😉

cathérine hat bereits als kind gern gedichte geschrieben. daraus wurden bald englischsprachige songtexte, dank der indoktrination durch MTV – (für die jüngeren unter euch zur erklärung: es gab mal eine zeit, da lief auf mtv tatsächlich nonstop musik). das englisch kam also übers #‎fernsehen‬, das singen brachte sie sich selbst bei. wenn es so etwas wie „lehrmeister“ gab, dann waren das die platten von Korn, Evanescence, Tool, Guano Apes und ähnlichen gruppen.

In bands singt cathérine seit dem alter von 15 jahren, aber richtig ernsthaft erst, seit sie 2009 crwth beigetreten ist, wo sie sich in ihren leidenschaften austoben kann, wie sie uns erzählt hat.

zur record release show von Pay One Bliss With Another hat cathérine uns an den backvocals unterstützt. es war uns eine besondere freude und wir konstatieren, dass ihr warmer und geradliniger alt extrem gut mit dem timbre von Liljanas lily harmoniert.

womit wir nun die backings komplett vorgestellt haben. es folgen die gäste an diversen instrumenten…

Catherine

falk

Bitchhammer

 

Falk_Bitchhammer

falk hat uns das erste mal beim allerersten bessere-zeiten-festival 2005 in leipzig gesehen (wo wir den allerallerersten slot hatten) und seither verfolgt, wie er uns neulich erzählt hat. wäre das leben ein detektivroman, dann müßte man anerkennen, dass er das verfolgen sehr professionell gemacht hat, nicht etwa in zehn meter abstand hinterherschlurfend, sondern quasi überall und nirgends auf- und abtauchend, stets mit einer ausgeklügelten legende ausgestattet. so jedenfalls haben wir falk kennengelernt: als einen umtriebigen musiker, der scheinbar in jedem genre ein projekt am köcheln hat – wo wir auch hingehen, falk steht mit kapelle bereits dort und spielt :-)

ganz so ist es natürlich nicht (das leben ist ja auch kein detektivroman), aber die liste ist schon beachtlich – nur um die aktuell wichtigsten zu nennen: BitchHammer, Antyra, SIC(k)REATION und Vocalipz. wir freuen uns sehr, dass mittlerweile auch Unloved in der akustikbesetzung dazu gehört und dem death, thrash, epic metal und accapella-gesang noch das genre jazz beifügt.

unsere erste zusammenarbeit fand bereits im juni 2011 zum leipziger Guinness World Records-versuch des längsten live-medleys auf dem Richard-Wagner-Hain statt, als wir mit 35 weiteren bands elf stunden lang einen musikalischen faden sponnen. für diese irreguläre aktion sprang falk am bass für den verhinderten tschacke ein.

wer einmal in der kartei ist, wird ständig angerufen. noch im gleichen jahr – genauer gesagt im dezember – folgte das erste akustikkonzert anlässlich unserer videopremiere zu saviour im Helheim, bei der falk die zweite gitarre spielte. dieses ursprünglich als einmalige nummer angedachte konzert hat uns und dem publikum so gut gefallen, dass wir noch ein paar neuauflagen machten und schließlich in vorbereitung auf eine ausgedehntere akustiktour im dezember 2013 noch schnell das unplugged-album „you can leave your head on“ unter livebedingungen mit falk einspielten. auf besagter tour (mit dem kinofilm Vom Suchen durch diverse vorführlocations quer durch ostdeutschland) war falk selbstredend ebenfalls dabei.

falk war es auch, der uns im studio bei den aufnahmen zu „you can leave your head on“ darauf aufmerksam machte, dass neben den bereits auf Killersongs veröffentlichten titeln auch neue werke dabei sind, deren bearbeitete versionen noch vor den originalen veröffentlicht werden würden – in der tat ein kuriosum, aber so läuft es ja gern bei uns. nun jedenfalls legen wir die originale mit Pay One Bliss With Another vor elektrizität strotzend vor. und endlich schließt sich der kreis: falk durfte wieder das laute set spielen, diesmal an der stromgitarre, mit viel distortion und einem kleinen black-metal-riff.


 

Frank

molllust

frank ist hauptamtlich bei den opera‬-metallern molllust am sechssaiter und den männlichen gesangsparts unterwegs. das besondere und mithin spannende an molllust ist die für das genre eher untypische ausrichtung auf kammermusik‬, was den klassischen anteil angeht. wo andere bands streichorchester‬ schmachten lassen, haben molllust einen sehr engen und unmittelbaren klang aus dem zusammenspiel von klavier‬, ‪‎geige‬ und ‪‎cello‬ der stromzerrenden metalfraktion an die seite gestellt. und eine zweite besonderheit, die molllust einzigartig macht: hier dudelt nicht ne bessere keyboardspur über standardriffs, sondern wird tatsächlich eher klassisch komponiert. vom gesamtsound ist molllust immer als ‪‎metal‬ wahrnehmbar, der aufmerksame hörer wird jedoch feststellen, dass das songwriting nicht den standards entspricht. und ihr wisst ja, wir finden sowas gut :-)

aber nicht nur wir: molllust sind 1. preisträger der BachSpiele Leipzig 2012, waren M’era Luna-newcomer 2013 und werden aktuell von der Wacken Foundation bei der albenproduktion unterstützt, die übrigens bei Echolux in sehr guten händen ist – dort entstand auch Pay One Bliss With Another. sängerin janika ist neben molllust mittlerweile auch als sopranistin festes mitglied der HAGGARD-livebesetzung.

frank hat Unloved das erste mal und sehr spontan auf dem Wave-Gotik-Treffen 2013 bei unloved in die saiten gegriffen, wo wir akustisch spielten, aber unser sessiongitarrist falk verhindert war. frank sprang ein und drückte sich innerhalb kurzer zeit das set drauf.

es folgte im herbst selben jahres eine gemeinsame kurztour durch sachsen (unter der flagge Flying Music Circus), bei der wir franks lieblingsnummer aus unserem repertoire, nämlich „come posing“ von der Killersongs ep, das erste mal auch laut gemeinsam spielten. im januar 2014 waren wir dann auf akustiktour, auf der bei einigen konzerten auch frank wieder die zweite gitarre spielte und wir bei übernachtungen in berlin und an der ostsee‬ endgültig die kuschlige gemeinsame feuertaufe des tourmiteinanders erlebten. danach gibt es ja nur ‪‎hass‬ oder ‪‎liebe‬ und mit frank verbindet uns definitiv letzteres.

ps: zuletzt hat frank uns beim videodreh zur akustikversion von redundancer unterstützt und einen tag lang in der spätsommersonne gebraten.

Frank_Molllust

 

Christin

????????
wer unloved zwischen 2004 und 2008 live gesehen hat, bei dem stehen die chancen nicht gering, christin bereits zu kennen. sie war nämlich in dieser zeit bereits teil der erweiterten konzertbesetzung und hat die aufführungen der songs von my way to run und killersongs an ‪‎congas‬, ‪‎bongos‬ und diversem klapperkram veredelt.

christin hat ihr rhythmisches gespür wohl von zuhause mitgebracht, da in ihrer familie gern und viel und vor allem rock‬– und progressive‬-orientiert musiziert wird. ihre musikalische laufbahn begann im alter von 14 jahren als schlagzeugerin der schulband 8tency in ‪‎kirchberg‬. da ihr bruder rené das schlagzeug‬ bei unloved spielte, war sie auch schnell teil unserer kleinen familie und begleitete uns im doppelten wortsinne, wann immer es zeitlich und vor allem auch platztechnisch möglich war, percussion‬ aufzufahren.

doch auch das schlagzeugspiel in eigenen projekten kam nicht zu kurz. mit den SpoonerS war sie seit 2006 in sachen rock unterwegs und seit 2011 auch mit dem quasi-spinoff Same Time Tomorrow in sachen digital hardcore‬. derzeit liegt die musik etwas brach, aber für gelegentliche ausflüge (z.b. am ‪#‎valentinstag‬ zu uns in die Moritzbastei) hat christin zum glück noch zeit und am horizont dräut bereits die nächste planung für was eigenes.

übrigens: nicht nur live haben wir christin einiges zu verdanken. christin ist auch derjenige der sieben musikalischen gäste, der tatsächlich auf der Pay One Bliss With Another eingespielt hat, und zwar really soon now und saviour. diese beiden songs waren zum releasekonzert quasi in der originalversion zu sehen und es gab noch über eine hand voll weiterer titel, bei denen uns christin rhythmisch feuer gab.

damit sind wir dann auch am ende der vorstellungsrunde. es war ein fest!

pic: lisa frenzel

pic: lisa frenzel